Close

Not a member yet? Register now and get started.

lock and key

Sign in to your account.

Account Login

Forgot your password?

Sipaliwini — 4 Gebroeders

sipal01

Der Distrikt Sipaliwini liegt  im Süden der Republik Suriname. Er grenzt  im Westen an den  Corantyn Fluss, der die Grenze zu Guyana bildet, im Süden an den brasilianischen Bundesstaaten Pará und Amapá und im Osten an Französisch-Guayana mit dem  Maroni als Grenzfluss.

Sipaliwini hat noch keine Hauptstadt, sondern wird aus Paramaribo gesteuert. Sipaliwini ist bei weitem der größte Distrikt von Suriname, und umfasst etwa 80 % des Landes. Der Distrikt ist praktisch unberührt und ist, im Gegensatz zum Rest von Suriname  vor allem von tropischem Regenwald bedeckt. Unterbrochen durch die vielen Hügeln und Berge. Eine Ausnahme bilden die Savannen im Südwesten.
Wichtige Berge sind die Bakhuis Gebirge, die Wilhelmina Gebirge, die Van Asch van Wyck Gebirge, mit dem Ebbaberg die Eilerts de Haan Gebirge, die Kayser Gebirge, die orange Gebirge, die Lely -Gebirge und an der Grenze zu Brasilien  Berge  Toemoek – Hoemak Gebirge. Der höchste Gipfel ist mit 1280 Meter der Julianaberg, im Wilhelmina Gebirge.

Kwamalasamutu
Im äußersten Süden von Suriname liegt  das Indianerdorf Kwamalasamutu, nicht weit von der Grenze zu Brasilien in der Sipaliwini Savanne. Wörtlich bedeutet der Name Ort von Bambus und Sand.

Vom Flughafen Zorg en Hoop dauert der Flug dauert ca. 2 Stunden. Kwamalasamutu ist in jeder Beziehung einzigartig. Vor allem weil dort 9 verschiedene Indianerstämme zusammen leben, darunter die Akuriyo Indianer die im Jahr 1969 entdeckt wurden und von denen nur noch wenige am Leben sind.

kwama03

Diese überwiegend nomadischen Indianer sind zwischen 1968 und 1970 von der medizinischen Mission in Kwamalasamutu angesiedelt um eine TB-Behandlung zu erleichtern. Viele Indianer waren mit Tuberkulose infiziert.
Andere Stämme dort sind die Trio, die Tunayana, die Katwena und die Wayana Indianer.
Von Kwamalasamutu aus  ist es möglich die Werephai Höhlen zu besuchen. In diesen Höhlen sind erst vor kurzem 5000 Jahre alte indianische Felszeichnungen entdeckt.

Sipaliwini
Das Indianerdorf Sipaliwini liegt in der Nähe der brasilianischen Grenze. Der Name steht für Fluss-Nagelrochen. Das Dorf wird von der Tareno und Okomoyana Indianern (Wespen Personen) bewohnt. Diese Stämme leben noch sehr primitiv. Sie jagen immer noch mit Speer und Pfeil und Bogen, aber auch mit dem Gewehr. Weiter leben Sie vom Fischfang und sammeln Nüsse und Früchte.
Es ist einzigartig, da so viele verschiedene Stämme in diesem Gegend zusammen leben.
Während diese Expedition besuchen Sie die Gegend und werden die primitive Lebensweise selber erfahren Es gibt keinen Strom im Dorf und Abends werden Öllampen angezündet. Während Ihrer Reise werden Sie auch von Indianern begleitet. Es werden selber Hängematten-Lager bauen, mit den Indianern jagen und auf dem Fluss angeln, sowohl für den eigenen Gebrauch als auch für das Dorf. Auch erfahren sie die Geheimnisse der  traditionellen Medizin der Indianer.
Diese Reise in wird einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen.

sipa02

4 Gebroeders
Die Savanne nennt man in Brasilien Parusavanne. Die Berge, in dieser Savanne, unter anderen die „Vier Brüder“, bilden die Grenze zu Brasilien und sind in der Nähe von Sipaliwini.
Vor allem ist die Savanne bekannt für den sehr seltene blaue Pfeilgiftfrosch den Okopipi. Auch auch wegen der Jaguare, Hirsche und seltene Sonnen Sittiche die hier leben.

Sowohl die Sipaliwini Tour als auch die Vier Brüder Tour dauert 8 Tage
und kostet 1250,00 Euro all in.
Deutschsprechende Reisebegleitung.

Für weitere Informationen und Buchungen kontaktieren Sie uns bitte.

Reisen Sie mit SDTours zu den Wunder des unberührten Amazonas Regenwaldes!

Share Button
Visit Us On TwitterVisit Us On Facebook